Köln

Mit mehr als eine Million Einwohner ist Köln die bevölkerungsreichste Stadt Nordrhein-Westfalens und zugleich Medienhauptstadt des Bundeslandes. Hinzu kommt ein hoher Stellenwert des Standorts in der Chemie- und Automobilindustrie, schließlich liegen hier die Produktionsstätten zahlreicher großer Autokonzerne wie etwa Toyota oder Ford. In den letzten Jahren hat sich die viertgrößte Stadt Deutschlands außerdem zu einem Mittelpunkt des IT- und Agenturlebens entwickelt.

Die Ursprünge Kölns gehen bis in die Römerzeit zurück, einen hohen Stellenwert erreichte die Stadt im Mittelalter, als sie sich zur größten mittelalterlichen Stadt im deutschsprachigen Raum entwickelte und zeitweise 40.000 Einwohner zählte. Der Anstieg der Bewohnerzahl sorgte dafür, dass die Stadtmauern (die bis weit in das 19. Jahrhundert vollständig intakt waren) immer wieder erweitert werden mussten.

Die Stadt überstand im 18. Jahrhundert die französische Herrschaft sowie im 20. Jahrhundert die Zeit des Nazionalsozialismus‘. Nach einer fast völligen Zerstörung zum Ende des Krieges, bei denen der Dom schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde, lag die Stadt bei Einmarsch der US-Armee am 5. März 1945 in Schutt und Asche. Nachdem die Einwohnerzahl auf Grund von Krieg, Flucht und Ermordung im Jahr 1945 bei unter 150.000 Einwohnern lag, erholt sich diese Zahl und übertraf in den ersten Jahren des 21. Jahrhunderts die 1-Millionen-Marke.

Wirtschaft und Infrastruktur

Während über Jahrhunderte hinweg Köln ein Zentrum für Handwerk und Gewerbe darstellte, sind viele Branchen quasi aus dem Stadtbild verschwunden. Durch Strukturwandel und technische Entwicklung hat sich der Dienstleistungssektor deutlich verstärkt. Mit einem BIP von 63,463 Milliarden Euro innerhalb der Stadtgrenzen erweist sich Köln als fünftstärkste Stadt in Sachen Wirtschaftsleistung. Mit 7,4% liegt die Arbeitslosenquote über dem Landesdurchschnitt, konnte jedoch im Laufe der letzten Jahre deutlich verbessert werden.

Zu den geschichtlich signifikanten Wirtschaftssektoren zählen das Bankwesen, das insbesondere im 19. Jahrhundert durch die Häuser Sal. Oppenheim und dem Bankhaus J.H. Stein einen hohen Stellenwert erreichten. Darüber hinaus steht das Automobilwesen in den letzten 80 Jahren im Fokus der Wirtschaft, ebenso wie das Versicherungswesen in dem 6% aller Beschäftigen arbeiten. Der Dienstleistungssektor liegt mit 52% an erster Stelle, gefolgt vom Finanzierungs- und Vermietungsgewerbe mit 23% und dem Handel/Verkehr und Gastgewerbe mit 13%.

Hinzu kommt Kölns Status als Messehauptstadt Deutschlands, insbesondere in den digitalen Medien. Zu den bekanntesten Messen zählen die Art Cologne als Fachmesse für moderne Kunst sowie die Gamescom als größte Messe für interaktive Unterhaltungselektronik der Welt.

Die Stadt Köln verfügt über zwei große Bahnhöfe, dem Kölner Hauptbahnhof und dem Bahnhof Messe/Deutz. Über diese Bahnhöfe wird mehr als 90% des Fernverkehrs abgewickelt.

In der Luftfahrt zieht der Airport Köln/Bonn im landesweiten Vergleich gegenüber Düsseldorf den kürzeren, dennoch werden durch kontinental und einigen interkontinental-Verbindungen weite Teile des Globus‘ abgedeckt.

Medien & Agenturen

Neben München, Hamburg und Berlin gilt Köln als deutsches Zentrum der Mssenmedien mit bis zu 40.000 Beschäftigten in diesem Sektor. Neben den öffentlich-rechtlichtlichen Sendern wie dem WDR (Fernsehen und Radio), haben die Mediengruppe RTL Deutschland, bestehend aus RTL Television, Super RTL, Vox und Nitro in Köln ihren Hauptisitz. Durch Musiksender wie VIVA oder MTV erlangte Köln schließlich den Status als inoffizielle Musikhauptstadt Deutschlands.

Im Folgenden werden einige der erfolgreichsten Agenturen im Großraum Köln vorgestellt. Wir beleuchten die Schwerpunkte der jeweiligen Agenturen sowie den Kundenstamm und die wirtschaftlichen Zahlen.

Palmer Hargreaves GmbH

Mit rund 160 Mitarbeitern an vier Standorten in Deutschland zählt Palmer Hargreaves zu den größten inhabergeführten Agenturen für Marketing und Kommunikation in Deutschland. Der Hauptsitz befindet sich in der Vogelsanger Straße in Köln, Schwerpunkte liegen in der Unternehmensberatung in Bereichen Strategie, Content, Creative und Digital. Zu den größten Kunden des Unternehmens zählen ABB, Deutsche Telekom, Ford, Henkel, Jaguar, Land Rover sowie Schindler. In der Geschäftsleitung arbeiten Jörn Langensiepen, Susanne Hoffmann sowie Dr. Iris Heilmann. Das Unternehmen firmiert als GmbH.

Im Bereich Strategie werden nach Angaben der Agentur hauptsächlich die Punkte Brand Development, Brand Management, Communication Strategy, Consulting, Workshops sowie Marketing Strategy abgebildet. Im Bereich Content liegen die Schwerpunkte auf Content Marketing, Corporate Communications, Internal Communications, Social Media und Public Relations. Im Creative-Bereich gliedern sich die Schwerpunkte auf UX & Screen Design, Motion, Corporate Designs, Campaigning und Animation. Abgerundet wird das Portfolio durch E-Commerce, Database Management, Database Development, Online Marketing und SEO.

B+D Gruppe

B+D sieht sich als Full-Service-Gruppe aus verschiedenen Einzelunternehmen. Diese wären die B+D Communications, B+D Interactive, B+D Events sowie B+D Personal Services. Deutschlandweit beschäftigt das Unternehmen über 160 Mitarbeiter. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in der Kitschburger Str. 1 in Köln. Die vertretungsberechtigten Geschäftsführer sind Beatrice Tengelmann, Dierk Zimmermann sowie Andreas Rappard. Die Gruppe firmiert mit einer GmbH als Holding. Zu den größten Kunden der Agentur zählen die Postbank, Vorwerk, REWE, Wella Professionals sowie Congstar.

Die B+D Communications ist eine Werbeagentur für Markenprofilierung sowie Absatzförderung. Die Agentur sieht ihre Kernkompetenzen nach eigener Aussage in den bereichen ATL- und BTL-Kommunikation für den B2B- sowie B2C-Zielgruppenbereich. Auch die Markenführung sowie das Branding und Handelsmarketing stehen im Fokus der Agentur.

B+D Interactive legt ihren Schwerpunkt auf digitale Kommunikation und E-Business, dabei in erter Linie auf Webseiten/Portale, Online-Marketing, Content Marketing, Social Media CRM und Digital Signage. Schwerpunkt ist hierbei die nachhaltige Wertschöpfung der Kunden.

Als dritte Agentur im Bunde steht die B+D Personal Services für die Konzeption, Planung und Durchführung von Promotions sowie der Einsatz professionell geschulter Sales Force. Das Ziel ist hierbei die Marke in den Mittepunkt zu stellen und direkten Kontakt zum Konsumenten herzustellen.

Abgerundet wird das Portfolio der B+D Gruppe durch die inhabergeführte Agentur B+D Events. Das Unternehmen legt den Fokus auf die Konzeption, Organisation und Umsetzung von Messen und Events. Laut Agentur werden hierbei imagefördernde und aufmerksamkeitsstarke Veranstaltungsformate entwickelt und in partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Kunden vorgestellt und präsentiert.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass Köln in Sachen Agentur-Stadt nicht denselben Status hat wie bspw. Berlin, Hamburg oder München. Dies ist gerade im Hinblick auf den Status als Medienhauptstadt etwas überraschend. Wenn es jedoch um die Dichte von Agenturen geht, kann Köln in jedem Fall mit den größeren deutschen Städten mithalten – laut Google Maps werden mehrere hundert Agenturen im Raum Köln gelistet, die meisten davon inhabergeführt. Kunden dürften also eine große Auswahl an passenden Agenturen finden – für den High-End-Bereich lohnt sich jedoch ein Blick nach Hamburg oder München.