Mit einem Umsatz von rund 250 Millionen Euro im Jahr 2015 gehört die Serviceplan Gruppe für innovative Kommunikation (kurz auch Serviceplan Gruppe) zu den größten inhabergeführten Agenturen in Europa. Mit über 40 Spezialagenturen nimmt es Platz 1 als größte inhabergeführte Agentur in Deutschland ein. Der Hauptsitz befindet sich in München, zu den Kunden zählen u.a. Continental, Lufthans und Media Markt

„Haus der Kommunikation“ – ein in den 1970er Jahren in Deutschland relativ neuartiges Konzept, das die Serviceplan-Gruppe in ihrem Marketing einführte. Unter diesem Dach sollten alle Kommunikationsdisziplinen der damals jungen inhabergeführten Agentur vereint werden. Zu den damaligen Fachrichtungen zählten Markenstrategien, Kreativ-Design sowie Media-Spezialisten. Mit der Verbreitung des Internets kamen PR-Berater, Marktforscher und Media- und Online-Spezialisten hinzu. Während das Unternehmen heute über 2800 Mitarbeiter zählt, waren die Anfänge vergleichsweise bescheiden.

Unternehmensgeschichte

Die Agentur Serviceplan wurde im Jahr 1970 von Rolf Stempel und Peter Haller in München gegründet. In den ersten Jahren konzentrierte sich die Firmenleitung vordergründig auf die klassische Werbung, erst in den Folgejahren kamen auch andere Geschäftsbereich nach und nach hinzu. Im Jahr 1983 gründete die Serviceplan die Mediaplus für Mediaplanung, 1986 wurde der Bereich Marketing-Forschung mit dem Forschungsinstitut Facit abgedeckt. 1995 erfolgte die Umstrukturierung des Unternehmens als Holding, zwei Jahre später wurde Plan.Net gegründet.

1998 beendete Rolf Stempel seine Tätigkeit als Geschäftsführer, blieb dem Unternehmen jedoch in der Folgezeit als Gesellschafter erhalten. Mitbegründer Peter Haller folgte vier Jahre später und gab die Position des Hauptgeschäftsführers an seinen Sohn Florian Haller ab. Auch Peter Haller blieb als Gesellschafter in der Holding. Seit 2002 firmiert die Gruppe als Serviceplan Gruppe für innovative Kommunikation. Seit 2005 hält die Serviceplan Gruppe mindestens ein Mal pro Jahr einen sogenannten Innovationstag ab. 2006 wurden in Hamburg und 2007 in Berlin weitere Standorte gegründet.

Heute sind in der Holding mit Florian Haller, Peter Haller, Ronald Focken, Florian Frhr. von Hornstein sowie Alex Schill fünf Geschäftsführer tätig. Derzeit firmiert die Gruppe als GmbH & Co. KG und zählt Stand 2015 rund 2800 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von 250,12 Millionen Euro.

Kunden der Serviceplan Gruppe

Die Serviceplan Gruppe zählt eine Reihe internationaler Großkunden, darunter den ADAC, Bacardi Deutschland, BMW, Continental, Deichmann, Media Markt, Saturn, Siemens, Unicef und Weight Watchers. Angeboten wird eine große Bandbreite an Leistungen von reiner Fernsehwerbung bis hin zu Online-Marketing-Kampagnen und allgemeinen Marketing-Strategien. Mit 340 Mio. EUR Werbebudget zählt die Serviceplan-Gruppe zu den effizientesten Agenturen in Sachen Budget-Gewinnung.

Case Studies

In Kooperation mit der Tony Petersen Film GmbH und Carlo Walther präsentierte die Serviceplan Campaign International gemeinsam mit BMW die Kamapgne für den neuen 7er BMW. Mit dem TV-Spot „Above The Clouds“ soll der BMW-Fahrer dasselbe uneingeschränkte Flugerlebnis genießen, das sonst einem Flugzeug vorbehalten ist. Der zweiminütige Spot wurde für verschiedene Medien geschnitten und bildet den Nachfolger der im November 2018 präsentierten Kamapgne für den neuen BMW 8er Coupe.

Zusammen mit Fußball-Weltmeister Philipp Lahm kreierte die Serviceplan Berlin für den AOK-Bundesverband im Jahr 2017 die Kampagne Sporttypentest für Kinder. Im Rahmen dieser Kampagne sollten Kinder verschiedene Sportarten ausprobieren um herauszufinden, welche am besten zu ihnen passt. Die Kampagne bildete den Bestandteil der Initiative „Gesunde Kinder – gesunde Zukunft“ von Serviceplan Berlin. Während diese Kampagne den Bestandteil Bewegung symbolisierte, stellte eine andere Kampagne den Schwerpunkt „Ernährung“ dar. In Kooperation mit Sterneköchin Sybille Schönberger sollte auf Gefahren von verstecktem Zucker aufmerksam und Lust auf gesunde Küche gemacht werden.

Projekte der Serviceplan Gruppe

The Creative Exchange

Bei dem Projekt „The Creative Exchange“ handelte es sich um ein Projekt des Bloggers Godfrey Madwadri, der im Jahr 2013 online über seine Erfahrungen als Praktikant der Serviceplan Campaign in München schrieb. Madwadri ist hautberuflich Grafikdesigner aus Nimule im Südsudan und betreibt dort eine kleine Designagentur. Bei der Serviceplan in München absolvierte er auf Initiative von Kreativdirektor Oliver Palmer ein dreimonatiges Praktikum. Palmer entdeckte die Arbeit des Designers in der Businesszeitschrift „Brand Eins“.

Corporate Culture Award

Im Jahr 2018 gründete die Serviceplan Gruppe den Culture Award für Unternehmen mit einer herausragenden Kultur. In Kooperation mit den Experten für Unternehmenskultur aus dem Hause Deep White sowie der Beratungsfirma Promerit wurde der Award im Herbst 2018 zum ersten Mal verliehen. In der Jury befinden sich Mitglieder aus Medien, Wissenschaft und Unternehmenspraxis.

Wichtiges Argument zur Gründung dieses Projekts ist, nach Meinung von Geschäftsführer Florian Haller, der Kampf um junge Talente. Eine gute Unternehmenskultur sei bei der Suche nach dem richtigen Arbeitgeber entscheidend. Zu den Jury-Mitgliedern zählen u.a. Walter Brenner von der Universität St. Gallen, Tijen Onaran, Gründerin der GDW Global Digital Woman GmbH sowie Steffen Klusmann, Chefredakteur des Manager Magazins. Die Auszeichnung wird in Köln verliehen, künftig soll der Preis auch international verliehen werden.

Auszeichnungen

Die Serviceplan Gruppe konnte in den letzten vierzig Jahren die wichtigsten Werbepreise gewinnen und wird in Europa sowie in Nordamerika regelmäßig mit Auszeichnungen bedacht. So beispielsweise am 12. November 2018 in New York, als die Gruppe für die Arbeit „The First Smart Media Device for the Visually Impaired“ einen Mini Dot erhielt. Im selben Jahr zählte die Serviceplan Gruppe zu den Unternehmen, die von der Jury als „herausragend in ihrem Bereich“ befunden wurden.

Ähnlich erfolgreich erwies sich die Verleihung der Cannes Lions im selben Jahr, wo die Gruppe in der Kategorie Health & Wellness für dasselbe Projekt einen golden Löwen erhielt. Bei dem Projekt handelte es sich um eine Kooperation mit Serviceplan Korea und gilt als Nachfolgeprojekt der Kampagne Braille Smartwatch, die im Jahr 2017 ausgezeichnet wurde.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass die Serviceplan Gruppe zu den größten Inhabergeführten Agenturen in Europa gehört. Mit einem Umsatz von rund 250 Mio. EUR sowie 340 Mio. EUR Werbebudget, gibt es im Münchener Raum keinen Weg an der Serviceplan Gruppe vorbei. In den vergangenen zehn Jahren hat die Gruppe die internationale Expansion und Kooperation konsequent vorangetrieben. Es ist davon auszugehen, dass die Gruppe auch in den nächsten Jahren deutlich wachsen wird, zumal umsatzschwache Teilbereiche der Gruppe konsequent durch umsatzstarke Unternehmen ergänzt werden. Ob sich auch in der Führungsriege der Gruppe grundlegende Änderungen ergeben werden, bleibt abzuwarten.